Terminplanung

Verständlich, Lesbar, Übersichtlich, Handhabbar

Eine Terminplanung erhält man, wenn eine Ablaufplanung für ein spezifisches Projekt mit konkreten Kalenderdaten hinterlegt wird. Ein terminliches Modell eines Projektes (Bauprojekt) entsteht durch die definierte Reihenfolge der einzelnen Projektschritte (Bauablauf), dies bezeichnet man als Ablaufplanung.

Aus unserer Sicht ist Terminplanung erfolgreich, wenn der erarbeitete Plan nicht als Tapete an der Wand verkümmert, sondern wenn die Projektbeteiligten mit dem Terminplan arbeiten und diesen leben.

Eine oft wiederkehrende Problematik besteht in der Akzeptanz der Terminpläne als Grundlage der täglichen Arbeit. Daher ist es unabdingbar, dass die Pläne gut lesbar, verständlich und übersichtlich sind und damit auch verwendet werden können.

Wir haben den Anspruch diese Attribute für ihr Projekt umzusetzen und unsere Referenzen zeigen, dass wir das im Team bis dato realisieren konnten. 

Neben der Terminplanung sind im Projekt auch die terminliche Überwachung (Soll-Ist-Vergleich, Fortschrittskontrolle), eine Abweichungsanalyse und die Festlegung von Steuerungsmaßnahmen (Kapazitätsänderungen, geänderte Abläufe, Terminverschiebungen) erforderlich. Diese Prozesse erfolgen in regelmäßigen Zyklen. Man spricht hier vom Termincontrolling.